DSL Vergleich und Internet Flat?

welcher Internetanbieter bietet mir den besten Internetanschluss, welcher hat die besseren Angebote, den besseren Service, oder nur das bessere Marketing? Gute Fagen. Den richtigen Internetanbieter zu finden, gestaltet sich nicht immer einfach. Grundsätzlich gibt es folgendes zu bedenken.

Sie können Internet über DSL oder Kabel beziehen. Im Falle von DSL erreicht das Netz eine Abdeckung von 95% aller Haushalte. Der Bezug sieht folgendermaßen aus: Anbieter wie 1und1, Congstar oder Vodafone, etc. greifen auf Vorleistungen der Telekom zurück, d.h, diese Anbieter und damit letzten Endes Sie, sind z.B. im Falle einer Störung trotzdem auf die Telekom angewiesen.

Im Falle von Internet über Kabel liegt die Abdeckung bei nur ca. 40-60 Prozent, d.h. selbst wenn Sie wollten und Sie in einem Gebiet wohnen, das nicht mit Kabel ausgebaut ist, können Sie Angebote von Kabel-Anbietern, nicht nutzen. Eine Preis/Leistungsübersicht einiger gängiger Anbieter erhalten Sie hier.




Welche Unterschiede gibt es noch?

DSL unterscheidet sich in ADSL und SDSL, also asymmetrisches und symmetrisches DSL. Das bedeutet, beim ADSL ist die Downloadgeschwindigkeit höher als beim Upload und beim SDSL ist Up- und Download gleich schnell. Das spielt meist bei Firmenvernetzungen eine Rolle, wo Daten in beide Richtungen gleich schnell übertragen werden müssen. Die Abdeckung bei SDSL kann sich in manchen Gebieten von ADSL sogar unterscheiden.

Ein weiterer Begriff, der in Zusammenhang mit DSL auftaucht, ist VDSL. Als bei VDSL (very high rate), also sehr schnellem Internet vor einiger Zeit noch von 25Mbit die Rede war, werden heute zum Teil schon Geschwindigkeiten von bis zu 200Mbit angeboten. Kabelanbieter gehörten zu den Ersten, die solch hohe Geschwindigkeiten zur Verfügung stellten.

Hilfreiche Tipps zur Wahl des besten Providers bieten die Experten von www.breitbandprofis.com. Sie weisen daraufhin, dass vor dem Vertragsabschluss verschiedene Punkte berücksichtigt werden sollten. Dazu gehört zunächst die Verfügbarkeit. Nicht jeder Anbieter ist in jeder Region vertreten. Ein flächendeckendes Angebot bietet lediglich die Telekom. Die Konkurrenten nutzen zwar häufig dieselben Leitungen, trotzdem gilt ihr Angebot nicht überall. Besonders in ländlichen Regionen kann die Wahl der Internetanbieter recht eingeschränkt sein.

Wie schnell soll die Internetverbindung sein? Für Nutzer, die nur gelegentlich im Internet surfen oder auch einmal eine E-Mail abschicken, spielt die Internetgeschwindigkeit kaum eine Rolle. Sie kommen mit einer Datenrate von 6.000 Kilobytes in der Sekunde gut aus. Anders verhält es sich, wenn über die Internetverbindung Streamingportale mit den neuesten Filmen aufgerufen werden. Auch Gamer, die aufwendige Spiele im Netz spielen, benötigen höhere Datenübertragungsraten. Ihnen ist nur mit einem Provider gedient, der Datenübertragungen mit mindestens 16.000 oder besser noch 25.000 Kilobytes anbietet. Nur dann lassen sich Filme ruckelfrei schauen und Games ohne Unterbrechungen spielen.

Was beinhalten echte Flatrates? Viele Nutzer schätzen einen Internetanbieter, der neben dem Internetanschluss auch gleichzeitig einen Telefonanschluss zur Verfügung stellt. Die Tarife für diese Angebote enthalten meist eine Grundgebühr sowie eine Flatrate, mit der alle Inlandsgespräche sowie die unbegrenzte Nutzung des Internets abgegolten sind. Allerdings könnte es hier in absehbarer Zeit Änderungen geben. Die Telekom erwägt eine neue Tarifstruktur, bei der zusätzliche Datenmengen zum Grundtarif hinzugebucht werden können. Für Vielnutzer könnten sich dadurch deutliche höhere Kosten für ihren Internetanschluss ergeben.

empty