Wird Ihr Rechner immer langsamer?


Wir alle kennen dieses Gefühl von nervig langsamen Computern. Leider gibt es viele Gründe, warum sie langsamer werden. Oft übersehen und ungeprüft, bleibt meistens jedoch der Zustand der Festplatte. Sie ist ein Verschleißteil und hat eine begrenzte Lebensdauer. Deshalb sollte man sich nicht darauf verlassen, dass sie immer in der Lage ist, Daten mit derselben Geschwindigkeit wie am ersten Tag, lesen oder schreiben zu können.

Konventionelle Festplatten sind magnetische Datenträger und unterliegen einem Alterungsprozess. Das bedeutet, dass sie nach einer gewissen Zeit ihr Lebensende erreichen, weil sie die Fähigkeit verlieren, Daten fehlerfrei zu lesen oder zu schreiben.

Wie gut sie das können und etliche andere Parameter und Werte, werden automatisch mit dem Festplatten-Standard S.M.A.R.T. protokolliert. Diese Abkürzung steht für Self-Monitoring and Reporting-Technology, ein System also zur Selbstkontrolle.

Wenn der Festplatte das Lesen oder Schreiben an bestimmten Stellen nicht mehr fehlerfrei gelingt, versucht sie es mehrere male bis es klappt, wenn nicht wird der Bereich als defekt markiert und zukünftig nicht mehr verwendet. Und das kostet natürlich Zeit, die der Anwender dann als Verlangsamung des Systems wahrnimmt.

Hier lohnt sich also einen Blick, auf diese S.M.A.R.T. Parameter. Laut einer Google-Studie können zwei Drittel aller Festplattenausfälle vorhergesagt werden. Zum Auslesen dieser Parameter gibt es einige Programme. 

Falls Sie feststellen, dass die Festplatte defekt sein sollte, können Sie bei der Beschaffung einer neuen Festplatte gleich an eine SSD-Festplatte denken. Sie bringt Ihnen im Vergleich zu konventionellen Festplatten, einen enormen Geschwindigkeitsschub. Herkömmliche SSD Festplatten sind um den Faktor 10 schneller.

Falls Sie weitere Fragen zu diesem oder anderen Themen haben, oder Sie Unterstützung bei der Umsetzung brauchen, scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren. Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung. 





empty