WLAN-Reichweite erhöhen

WLAN, also wireless LAN, zu deutsch drahtlose Netzwerkverbindung hat eine begrenzte Reichweite und wird zusätzlich durch bauliche Gegebenheiten, die eine Abschirmung des Signals bewirken, eineschränkt.

Wer eine große Wohnung hat, vielleicht sogar über mehrere Stockwerke, wird das Problem kennen. In manchen Ecken ist das WLAN-Signal einfach viel zu schwach. Umso größer die Entfernung zwischen Router und WLAN-Endgerät, umso schwächer wird das Signal und umso langsamer die Verbindung.

Die WLAN-Reichweite zu erhöhen, bzw. zu gewährleisten, dürfte also für den privaten Bereich, so wie auch zur Ausleuchtung von Büros oder Hotels, interessant sein. Hier gibt es verschiedene Lösungsansätze.


Lösung 1: WLAN-Repeater

Erhöht schnell und einfach die Reichweite des WLAN-Netzes

Ein WLAN-Repeater sorgt im privaten Bereich für schnelle Abhilfe. Er empfängt das schwache WLAN-Signal und sendet es mit einer stärkeren Leistung wieder aus und erhöht dadurch die Reichweite, bzw. verbessert den Empfang, wenn das Signal noch durch Decken oder Wände muss.

Beliebte Modelle sind von AVM der FRITZ!WLAN Repeater 310 und 300E. Das Modell 300E hat außer der WLAN-Funktion auch noch einen LAN-Anschluss. Somit könnte man z.B. auch einen älteren Netzwerkdrucker ganz nebenbei WLAN-fähig machen.

In dem Videoclip von AVM wird genau erklärt, wie einfach das Einrichten der Repeater funktioniert.









Lösung 2: Netzwerk aus der Steckdose

Für größere Distanzen oder kleinere Büros ohne Netzwerkverkabelung


Manchmal können Wände oder Decken so dick sein, da hilft auch der beste Repeater nichts.  Im ungünstigsten Fall befindet sich Ihr Router im Keller und Sie benötigen WLAN im 2.OG, da ist mit 2 bis 3 Decken dazwischen kaum noch was zu machen. 

Für solche Fälle gibt es sogenannte Powerline-Adapter. Diese übertragen die Daten über das vorhandene Stromnetz und sorgen so ganz bequem, ohne lästiges Kabelverlegen, an jeder Steckdose für Internet. 




Mit den passenden Adaptern wie z.B. dem AVM FRITZ! Powerline 1240E/1000E WLAN Set erweitern Sie auch am Zielort Ihr Netzwerk über das Stromnetz nicht nur mit einem Netzwerkanschluß, sondern auch mit WLAN. (LAN+WLAN)

Für breitbandintensive Anwendungen mit Übertragungsraten von bis zu 1.200 MBit/s, wie z.B. das Übertragen von HD-Videos, oder anbinden von NAS-Laufwerken, ist das mit der neuen MIMO2x2-Technik arbeitende Set bestens geeignet.




In diesem VideoClip von AVM wird auch hier erklärt, wie einfach Powerline funktioniert.





 Das sollte man über Powerline wissen.



Das Prinzip von Powerline beruht darauf, dass sich alle Steckdosen auf der selben Phase befinden. Üblicherweise ist ein Haushalt mit drei Phasen versorgt. Befinden sich die Powerline-Adapter nicht auf der selben Phase, kann es vorkommen, dass sie sich nicht verbinden können.

Für diesen Fall gibt es aber auch eine Lösung, einen sog. Phasenkoppler. Dieser sorgt dafür, dass die drei Phasen kapazitiv miteinander verbunden sind und eine Datenübertragung somit auch über verschiedene Phasen hinweg stattfinden kann.








Lösung 3: Ausleuchtung mit Accespoints

Für die Bereitstellung von WLAN mit vorhandener Netzwerkverkabelung

Für Büros oder Hotels die bereits mit einer Netzwerkverkabelung ausgestattet sind und ihre Infrastruktur mit der Aufrüstung von WLAN modernisieren möchten, kann dies mit Accespoint ganz einfach realisiert werden. Die Stromversorgung für die Accespoints kann auch über das Netzwerk mittels PoE (PowerOverEthernet) bereitgestellt werden. Hierzu kann man PoE-Adapter oder einen PoE-Switch verwenden. 

Hier ein Beispiel für eine günstige Realisierung mit z.B. drei Accespoints und dem passenden Switch. Sie können bei Bedarf natürlich auch mehr Accespoints an Ihr Netzwerk hängen um eine größere Fläche mit WLAN auszuleuchten.




Sollten Sie daran denken, Maßnahmen zu ergreifen, Ihre WLAN-Reichweite zu erhöhen und weitere Fragen haben, scheuen Sie nicht mich zu kontaktieren.






empty